3 Comments

  1. AH 11. April 2017 @ 19:16

    Da bin ich aber froh, dass du die Tomate inzwischen ins Herz geschlossen hast. Das war ja nicht immer so. Ich erinnere mich an Zeiten, da war der Tomatenglibber für dich so gruselig wie es eine rohe Zwiebel für mich noch immer ist. Schöner Text!

  2. Erna Esser 12. April 2017 @ 15:11

    Schließe mich dem oberen Kommentar an, was die Qualität des Textes, rohe Zwiebel und meine Freude über Deine Überwindung des Ekel-Glibbers angeht.

  3. Christin T 21. Mai 2017 @ 22:04

    Ein Arte Beitrag an den ich bei diesem Blogeintrag und den treulosen Tomaten denken musste: http://www.arte.tv/de/videos/056780-006-A/zu-tisch-im

    Viel Hoffnung, dass die Tomatenpflanzen auf meinem Balkon durchhalten, habe ich jetzt aber irgendwie nicht. Nun ja, aber die Tomatensuppe wird es trotzdem bald geben.